Das iSp02 von Masimo ist ein Pulsoximeter – also ein Gerät, das Puls, Sauerstoffgehalt des Blutes und Leistungsindex des Nutzers erfasst. Es stammt aus der mittleren bis oberen Preisklasse und richtet sich damit vor allem an recht erfahrene Selbstoptimierer, denen die Informationen üblicher Fitness-Tracker nicht ausreichen.
Verglichen mit ähnlichen Geräten kommt das iSp02 dabei mit einen recht günstigen Preis und bietet damit auch motivierten Hobby-Sportlern die Möglichkeit, detaillierte Informationen bezüglich ihrer Fitness zu erhalten – Werte, die sonst nur Profisportlern mit genügend Geld für hochwertige Messgeräte vorbehalten bleiben. Ob der günstige Preis sich auf die Funktionen des Pulsmessers auswirkt, erfahren interessierte Sportler in dem nun folgenden Erfahrungsbericht.

Das Masimo iSp02: Ein Pulsoximeter zum günstigen Preis

Das Masimo iSp02 des amerikanischen Medizinunternehmens ist keinesfalls das erste Pulsoximeter auf dem Markt – üblicherweise tragen diese Geräte allerdings je nach Genauigkeit der Sensoren ein sehr hohes Preisschild und liegen damit oftmals außerhalb der Reichweite normaler Selbstoptimierer und Fitness-Enthusiasten. Das Gerät von Masimo jedoch kostet zwar durchaus recht viel, bietet aber dennoch hinsichtlich der Messgenauigkeit ein annehmbares Preis-Leistungs-Verhältnis.
Die Funktionen des iSp02 kommen ohne Überraschungen: Der Sportler bringt es mithilfe der Klemme an seinem Ringfinger an und das Gerät bestimmt anschließend anhand eines roten Lichts und der Reflexionen des Lichts am Finger, wie viel Sauerstoff sich im Blut des Anwenders befindet. Auch den Puls des Trägers, sowie dessen Leistungsindex erkennt der Fitness-Tracker anhand dieser Methode.

Die Begleit-App: Masimo Personal Health

Masimo bietet ihren Kunden zusätzlich zum eigentlichen Gerät auch die Möglichkeit, die durch das iSp02 gesammelten Daten an das Smartphone weiterzuleiten, um dort genauere Auswertungen einzusehen und Trendanalysen durchzuführen.
Vor allem der Blutsauerstoffgehalt ist ein wichtiger Wert für Profisportler, der ihnen zum Beispiel angibt, wie effektiv der Körper den Sauerstoff bei der Atmung aufnimmt. Dadurch erkennen recht erfahrene Selbstoptimierer schnell, wie es um ihre Fitness steht und ändern so bei Bedarf ihren Trainingsplan, um ihre Workouts an ihre Bedürfnisse anzupassen.
Die App selbst überzeugt dank der übersichtlichen Diagramme und einfach einzusehenden Informationen und erlaubt es damit selbst vergleichsweise unerfahrenen Sportlern, Nutzen aus dem Pulsoximeter von Masimo zu ziehen.

Kompatible Geräte

Das iSp02 funktioniert in Zusammenarbeit mit Geräten von Apple oder Smartphones und Tablets, die Android als Betriebssystem verwenden. Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Trackern auf dem Markt verwendet der Pulsmesser von Masimo allerdings kein Bluetooth, um sich mit dem jeweiligen Mobil-Gerät zu verbinden, sondern nutzt dafür einfach entweder den microUSB-Anschluss, der sich an fast jedem Handy befindet, oder den Lightning-Port von Apples Smartphones.
Kompatibilität für Windows Phones bietet das Gerät von Masimo nicht, ebenso wenig bringt es etwas, den iSp02 an einen Computer anzuschließen.

Kauf und Preis

Interessierte Sportler und Selbstoptimierer finden das Masimo iSp02 in zahlreichen Online-Shops und Fitness-Läden. Auch die üblichen Seiten wie Amazon oder eBay führen das Gerät in ihrem Sortiment und verlangen je nach Anbieter einen Preis von etwa 250 Euro. Die Begleit-App von Masimo bietet sich den Käufern des Pulsmessers in den App-Stores von Google und Android an. Sie ist vollkommen kostenlos und kommt ohne jegliche Zusatzkosten wie Abogebühren oder In-App-Käufe.

Die Angaben zu den Preisen der Masimo-Angebote stammen aus Juni 2015.

Fazit

Das Masimo iSp02 ist ein durchaus hochwertiges Gerät, das im Vergleich zur teureren Konkurrenz mit einem recht guten Preis-Leistungs-Verhältnis in den Läden steht. Professionelle Sportler mit genügend Geld finden in den teureren Geräten zwar mitunter weitaus bessere Alternativen, Hobbysportlern und motivierten Selbstoptimierern ohne jahrelange Erfahrung bietet sich allerdings kaum eine Ausweichmöglichkeit mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alternativen zum Masimo iSp02

Je nach Motivation und Ziel des Sportlers bieten sich ihm im Bereich Pulsoximeter zahlreiche Alternativen mit Preisen von knapp 20 bis hin zu mehr als 500 Euro. Während sich der Kauf der günstigsten Sensoren lediglich für komplette Anfänger im Bereich der Selbstoptimierung lohnt, kosten die hochwertigsten Geräte zu viel Geld, um sie jemandem zu empfehlen, der sich nicht beruflich mit Sport beschäftigt. Für Selbstoptimierer und Hobbysportler hingegen ist das iSp02 hingegen eine nahezu ideale Wahl, sowohl gemessen an den Funktionen, als auch am Preis.

Zusammenfassung
Autor
Max
Datum
Testgerät
Masimo iSp02
Bewertung
4

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *