Der myFitnessCompanion vom gleichnamigen Entwickler ist quasi eine All-in-One-App für Sportler und Fitness-Freunde. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten beschränkt sich die Software nicht auf Sport oder Gesundheit, sondern bringt beide Bereiche unter einen Hut. Welche Funktionen die Applikation aufweist und inwiefern es seinen Nutzern bei der Selbstoptimierung hilft, erfahren Sie in den kommenden Textpassagen.

Flächendeckende Datensammlung

Der Hauptverkaufspunkt von myFitnessCompanion ist die breite Auswahl an Werten, die das Programm erkennt und sammelt. Es erkennt die normalen, fitnessbezogenen Daten wie Gewicht, Geschwindigkeit, Distanz oder verbrannte Kalorien, erfasst allerdings auch Werte wie Blutdruck, Essenseinnahme oder den Glucose-Gehalt des Bluts. Der User übergibt seine Variablen entweder durch manuelle Eingaben oder die Benutzung von Trackern und Sensoren an die App. Von da aus bieten sich dem Nutzer zahlreiche Möglichkeiten zur Auswertung der Informationen.

Diagramme und Grafiken

Nicht nur erfasst myFitnessCompanion mehr Daten als die meiste Konkurrenz, es geht auch bei der Analyse einen Schritt weiter als viele der Apps von anderen Entwicklern. Neben den Diagrammen und Tabellen, die auch andere Fitness-Apps nutzen, bietet die Anwendung einige weitere Darstellungsmöglichkeiten. Beispielsweise stellt sie nach einem Workout die Herzraten des Anwenders in vordefinierten Zonen dar. So erkennt der User, wie schnell sein Herz bei bestimmten Aktivitäten schlägt. Trendstudien zeigen dem Sportler seine Fortschritte und helfen so seiner Motivation.

Auf Wunsch erhält der App-Nutzer auch während seinen Trainings Rückmeldungen. Der Voice-Coach gibt unter anderem Auskunft zur Geschwindigkeit, Herzrate und Distanz.

Kompatible Sensoren

Die Vielzahl an Werten, die das Programm erkennt, verlangt natürlich auch nach zahlreichen Sensoren. Daher verspricht der Entwickler Kompatibilität mit den Trackern von vielen Third-Party-Herstellern. Als Beispiele nennt der Developer unter anderem Geräte von FORA, A&D und ANT+. Auch passende Devices von Zephyr, Nonin oder Fitbit funktionieren in Zusammenarbeit mit myFitnessCompanion. Generell arbeitet die Anwendung mit allen Trackern, die über Bluetooth Smart verfügen. Eine vollständige Liste mit allen unterstützten Sensoren findet der interessierte Selbstoptimierer auf der GoogleStore-Page der Anwendung.

Hard- und Softwareanforderungen

Die Anwendung funktioniert auf nahezu allen Smartphones, auf denen Android läuft. Die Anforderungen an die Hardware sind dabei verschwindend gering – zwölf Megabyte freier Speicher sind genug, um die App zu installieren. Softwaretechnisch verlangt myFitnessCompanion nach Android 2.2 oder einer neueren Version des Betriebssystems. Da diese Version schon 2010 erschien, sollten halbwegs moderne Smartphones keine Probleme mit der Applikation haben

Download und Premium-Service

Angehende Selbstoptimierer finden die Anwendung im PlayStore von Google. Der Download ist kostenlos (Stand Juli 2014) und erlaubt den Zugriff auf einige Basisfunktionen der App. Für Features wie die Herzraten-Zonen oder das Audio-Feedback benötigt der Sportler allerdings die Premium-Version von myFitnessCompanion. Die findet der interessierte Sportler in einem InApp-Shop – für 3,99 Dollar im Monat (Stand Juli 2014) oder 29,99 Dollar im Jahr (Stand Juli 2014) erhält er den kompletten Funktionsumfang der Applikation. Darunter fällt auch die Nutzung durch mehrere User und das Wegfallen jeglicher Werbung.

Fazit

myFitnessCompanion ist eine detaillierte und ausführliche Anwendung für Selbstoptimierer aller Motivationsstufen. Ob erfahrener Fitness-Fan oder gelegentlicher Jogger- bei der Datenfülle, die die Anwendung ausgibt, bietet sich für jede Art von Sportler die ein oder andere nützliche Information. Da zumindest die Basis-Version des Programms kostenlos ist (Stand Juli 2014), steht es den Interessenten frei, die Software nach Herzenslust auszutesten.

Alternativen zum myFitnessCompanion

Wenige Apps decken ein ähnlich breites Angebot ab, wie myFitnessCompanion. Lose it! kommt dem Ausmaß an Features hierbei am nächsten. Auch diese App behält sowohl Gesundheits-, als auch Fitnesswerte im Auge, kommt allerdings auch mit dem gleichen Geschäftsmodell und einem ähnlichen Preis.

Sportler auf der Suche nach einem kostenlosen Angebot mit ähnlichen Funktionen, haben leider Pech. Zahlreiche kostenfrei Apps sammeln Daten über Sportaktivitäten, ähnlich viele befassen sich mit Ernährung und Gesundheit – aber kaum eine App bedient beide Bereiche. Daher bleibt finanzbewussten Sportlern nur die gleichzeitige Nutzung von zwei Apps übrig. Beispiele für entsprechende Apps sind unter anderem RunKeeper und Calorie Counter. Analysen – und auch das Sammeln der Daten – fällt so aber um einiges umständlicher aus.

Zusammenfassung
Autor
Max
Datum
Testgerät
myFitnessCompanion
Bewertung
4

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *