TicTrac ist eine App und Online-Plattform des gleichnamigen Developers aus dem Vereinigten Königreich. Die Software dient dazu, die täglichen Aktivitäten des Nutzers aufzunehmen und sie anschließend als informative Grafiken und Statistiken auszugeben. So soll die Anwendung Ordnung in den Alltag des Users bringen und gleichzeitig seine Motivation hoch halten.

Welche Daten die Applikation speichert und wie genau sie ihrem Anwender damit hilft, erfahren Sie im nun folgenden Text.

Umfangreiche Informationen

Das Hauptziel von TicTrac ist es, eine zentrale Plattform für alle Tracking-Wünsche zu bieten. Daher bietet die Anwendung ein breites Spektrum an Daten, die sie aufnimmt und auswertet. Wie auch die meisten Konkurrenz-Apps erfasst die Software beispielsweise Informationen bezüglich der Fitness und Ernährung des Anwenders; doch da hört die App noch lange nicht auf. TicTrac nimmt ebenfalls Informationen über die Anzahl der gesendeten eMails oder Twitterbeiträge auf. Auch Dinge wie Alkoholkonsum und Allergie-Medikation erfasst das Programm. Diese Aktivitäten machen allerdings nur einen kleinen Teil des Dienstes aus – die Software bietet dem User eine Vielzahl an trackbaren Tätigkeiten. Bisher kann kein anderer Dienst mit diesem ausführlichen Tracking-Angebot mithalten.

Vergleiche und Analysen

Die zweite Aufgabe von TicTrac ist es, diese Daten geordnet und übersichtlich auszugeben. Dafür erlaubt es seinem Nutzer unter anderem die verschiedenen Aktivitäten in unterschiedliche Kategorien einzuordnen. Anhand dieser Kategorien stellt die Software schließlich alle gesammelten Daten auf einem Dashboard ähnlich des Windows-8-Interfaces dar. Dort finden sich dann Graphen, Diagramme und Statistiken bezüglich der verschiedenen Tätigkeiten des Anwenders. Aus diesen Werten erkennt der erfahrene Selbstoptimierer, welche Aspekte seines Alltags er effektiver und effizienter gestalten kann.

Kompatible Apps und Geräte

TicTrac funktioniert auf nahezu allen Mobilgeräten von Apple und Google. Auch eine PC-Version für Windows und Mac bietet der Entwickler an. Die Anforderungen an die Hardware sind in beiden Fällen vernachlässigbar gering.

Sowohl die Applikation, als auch das Web-Portal erlauben es dem User, seinen TicTrac-Account mit Konkurrenz-Angeboten wie Edomondo, Withings oder MoodPanda zu verbinden. Eine Liste aller kompatibler Apps ist zu lang, um sie hier darzustellen – potentielle Nutzer finden daher alle passenden Applikationen auf der Homepage von TicTrac unter www.tictrac.com/partners.

Anmeldung und Download

Interessierte Selbstoptimierer melden sich auf www.tictrac.com an, um auf das Portal zuzugreifen. Dafür geben sie entweder eine Mail-Adresse an, oder nutzen einfach ihren Facebook-Account. Weitere Informationen bezüglich des Abschlusses der Anmeldung erhält der Nutzer anschließend per eMail.

Beide Angebote befinden sich allerdings noch in der Beta-Phase (Stand August 2014) und sind daher auch noch nicht fertig. Zumindest in der Beta ist das Angebot völlig kostenlos (Stand August 2014).

Fazit

TicTrac ist die ideale Anwendung für Selbstoptimierer und Menschen, die einen Blick auf ihre Produktivität oder ihren Lifestyle werfen wollen. Sie bietet die Möglichkeit, sich mit fast allen großen Tracking-Angeboten zu verbinden und umfasst außerdem die bisher größte Auswahl an trackbaren Aktivitäten. Da der Nutzer sich zudem lediglich anmelden muss, um eine Chance auf das kostenlose Angebot zu bekommen (Stand August 2014), gibt es keinen Grund, TicTrac nicht zumindest einmal auszutesten.

Alternativen zu TicTrac

Bei TicTrac stellt sich nicht die Frage nach Alternativen, sondern eher nach Begleit-Apps. Da die Applikation mit einem Großteil der potentiellen Ausweichmöglichkeiten kompatibel ist, scheint es nützlicher, einfach beide Anwendungen in Tandem zu nutzen.

Dafür bieten sich vor allem die großen Namen der Branche an. Apps wie Foursquare, myfitnesspall oder Strava sind alle kostenlos (Stand August 2014) und unterstützen TicTrac mit zusätzlichen Informationen und Analysen. Auch Web-Angebote wie Last.fm oder Instagramm funktionieren in Zusammenarbeit mit der Lifelogging-Anwendung von TicTrac.

Zusammenfassung
Autor
Max
Datum
Testgerät
TicTrac
Bewertung
4

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *